Share on pinterest
Share on whatsapp

Lachs vom Grill
mit Honig-Senf-Marinade

Die Grillsaison ist eröffnet und in der Sommerküche wurde als eines der ersten Projekte der Lachs mit einer würzig-süßen Marinade auf dem Zedernholz ausprobiert. Und obwohl ich bisher andere Fischsorten bevorzugt habe, ist diese Variante von Lachs einfach der Wahnsinn! Bei uns gab es als Beilage glasierte Karotten und Rosmarinkartoffeln. 

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Zedernholzbrett
  • 500-600 g Lachsfilet mit Haut
  • 2 EL (Dijon)Senf
  • 2 EL Honig 
  • 1 Bund Dill 
  • 1 TL Knoblauchpulver 
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • Salz & Pfeffer
  • 200 ml Öl

Schritt 1/3
! Wichtig ! Das Räucherbrett muss mind. 2 Stunden vor dem Grill in Wasser eingelegt werden. Der Grill muss auf 185-200°C geheizt werden
2 EL (Dijon)Senf – 2 EL Honig – 1 Bund Dill – 1 TL Knoblauchpulver – 1 TL Cayennepfeffer

Senf, Honig und Öl verrühren. Anschließend den Dill zupfen und kleinhacken. Das Knoblauchpulver, den Cayennepfeffer und den Dill einrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. 

Schritt 2/3
500-600 g Lachs mit Haut – Salz und Peffer 

Den Lachs vorportionieren, mit der Marinade bestreichen und stehen lassen, bis das Zedernholz bereit ist. 

Schritt 3/3
Zedernholzbrett 

Das Zedernholzbrett auf den Grillrost legen, bis es anfängt zu knistern. Nun den Fisch auflegen und ca. 6 Minuten garen lassen. Mit Pfeffer und Salz würzen und weitere 10-12 Minuten garen. Wenn das Eiweiß austritt, ist der fisch gar und noch glasig. 

Als Beilage haben wir glasierte Karotten und Rosmarinkartoffeln gemacht. Für die Karotten werden diese in Stifte geschnitten und mit etwa 100 ml Wasser und Zucker in einer Pfanne gar gekocht, bis das Wasser einreduziert ist.
Für die Kartoffeln werden diese geviertelt und mit etwas Salz, Olivenöl und frischem Rosmarin ca. 30-40 Minuten im Ofen bei 200°C gegart, bis sie knusprig und goldbraun sind.

Viel Spaß beim nachgrillen!,

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

©Copyright Celina Fest